Logo Hintergrund ROT
Besucherzaehler
Z277 Schriftzug2
Tierbesprechung 04. Mai 2019

Eine Tierbesprechung mit Gerhard Stähle ist immer etwas Besonderes! Dazu hatten wir am Samstag den 04. Mai 2019 in unsere Zuchtanlage Eingeladen. 26 Interessierte Züchter aus unserem KV und dem KV Leonberg folgten dieser Einladung.

Zu der Besprechung waren von unserem Verein  Appenzeller Spitzhauben silber-schwarzgetupft,Thüringer Zwergbarthühner silber-schwarzgetupft, Deutsche Zwerg-Wyandotten braun-porzelanfarbig, Zwerg Lachshühner, Holländer goldhalsig und lachsfarbig, sowie Arabische Trommeltauben weiß und Deutsche Modeneser schietti schwarz.

 

Kurze Info zu der Besprechung, bezogen auf diese Tiere (alles aufzuführen würde einige Seiten benötigen):

Hühner:

Weiße Hühner sollten vor jeder Ausstellung gewaschen werden.

Seidenhühner können auch geföhnt werden, alle anderen nicht.

Der Schwanzabschluss beim 1,0 muss immer 2 Hauptsichelfedern haben.

Thüringer Zwergbarthühner silber-schwarzgetupft sollten etwa in der Tupfung der Appenzeller Spitzhauben silber-schwarzgetupft sein.

Deutsche Zwerg-Wyandotten sind mit 28 Farbenschlägen die meist verbreitete Rasse.

Gelbe Beinfarbe sollte beim 1,0 immer mit roten Streifen sein.

Bei Porzelanfarbigen sind in den Schwingen immer 2 weiße Federn notwendig.

Bei Einfachkamm sind 4-6 Zacken notwendig.

 

Bei den Tauben sind die Deutschen Modeneser die meist gezüchtete Rasse.

Die Form sollte immer je 1/3 Läufe, 1/3 Körper und 1/3 Hals sein.

Die Tauben haben im allgemeinen immer 12 Schwanzfedern und 10 Handschwingen.

Die Flügel müssen immer aufliegen. (bezogen auf unsere Tiere bei der Besprechung).

Tauben sollten 1x wöchentlich Gelegenheit haben zum Baden, Wasser eventuell mit etwas Apfelessig.

Alle Ausgestellten Tiere dürfen keinen zusätzlichen Farbring haben.

 

Legewachteln gibt es in 5 anerkannten Farbenschlägen.

Legewachteln können bei Fütterung von Legemehl 2 Eier pro Tag legen, werden dann aber höchstens 1 Jahr alt.

Legewachteln müssen für Ausstellungen nicht Geimpft werden.

 

Impfen Allgemein:

Impfpflicht wie bisher, 4x pro Jahr, Schluckimpfung mit Wasser.

Für Ausstellungen muss geimpft werden, es kann, wenn notwendig Festgestellt werden!

Unbenannt-40805

Unbenannt-100805

Reiner Haaß links und Gerhard Stähle rechts bei der Begrüßung

Unbenannt-20805

Unbenannt-10805

Diese Tiere waren bei der Tierbesprechung

Kritische Begutachtung

Unbenannt-170805

Unbenannt-90805

Unbenannt-70805

Unbenannt-80805

_DSC074007050705

_DSC074207050705

_DSC074307050705

_DSC075307050705

_DSC075507050705

_DSC075707050705

Interessierte Zuhörer

swlb_logo1